über uns

Hallo,

hier erfährst du etwas über mich, stichpunktartig oder ausführlich




Meine Stationen in Stichworten

  • 1981 - 1988 Studium der Biologie mit Abschluss als Diplom-Biologin
  • 1989 - 1999 Intensive Meditationspraxis in Europa, USA, Thailand und Myanmar (Burma)
  • 2000 Autorisierung von Fred von Allmen zur Meditations- und Dhammalehrerin
  • seither Leitung vieler Retreats im deutschsprachigen Raum
  • 2014 Buddha at Home. Neuauflage 2022 unter dem Titel Meditieren zu Hause
  • 2018 Heile das Kind in dir.

Meine Geschichte etwas ausführlicher



Ein paar Worte zu meinem Werdegang: Von 1981-1988 studierte ich Biologie mit Abschluss als Diplom-Biologin.
Danach, nach einem Aufenthalt in Nepal und Indien widmete ich mich 1989 bis 1999 intensiv der Meditationspraxis. Mein Schwerpunkt lag auf der Vipassana-Tradition in der Linie von Mahasi Sayadaw und der thailändischen Waldkloster-Tradition. Einflussreiche westliche Lehrer in dieser Zeit waren u.a. Fred von Allmen, Joseph Goldstein, Sharon Salzberg, Steve Armstrong, Christopher Titmuss, Christina Feldman und viele andere.


1996 ging ich nach Asien und verbrachte mehrere Jahre in den Klöstern von U Pandita, U Janaka (Myanmar) und Ajahn Maha Boowa (Thailand) und verband mich dort mit den asiatischen Wurzeln der Praxis. Ein halbes Jahr Selbst-Retreat in einer Einsiedelei in den USA vertiefte meine Eigenständigkeit.


Prägend für mein Verständnis der buddhistischen Philosophie war Stephen Batchelor. Mit ihm studierte ich jahrelang im intensiven persönlichen Austausch und lernte so die Philsophie aller buddhistischen Schulen kennen und konnte sie im Kontext unserer westlichen Kultur verstehen lernen.


Im Jahre 2000 wurde ich von Fred von Allmen zur Meditations- und Dharmalehrerin autorisiert und leite seither Meditationsretreats, meist im deutschsprachigen Raum.



Mein Interesse gilt insbesondere der Verbindung westlicher Psychologie, Philosophie und Wissenschaft mit der buddhistischen Praxis. In den letzten Jahren widme ich mich verstärkt dem Medium der Kunst als Möglichkeit Herz und Geist zu verbinden, neue Perspektiven zu erschließen und Einsichten sichtbar werden zu lassen.


Ich bin verbunden mit dem Netzwerk der VipassanalehrerInnen um die Meditationszentren Beatenberg (CH), Gaia House (GB), Insight Meditation Society (USA) und Spirit Rock (USA), mit denen ich in fortgesetzten Austausch mich befinde.



Meine Kollegen folgen in Kürze


Get in Touch